Arzt für den Betrieb

Langfristig wettbewerbsfähig bleiben – mit einer gesunden, motivierten Belegschaft

Alternde Belegschaften, die Verlängerung der Lebensarbeitszeit, veränderte Arbeitsbedingungen und eine dadurch bedingte Häufung psychischer Belastungen in der Arbeitswelt stellen Unternehmen weltweit vor neue Herausforderungen. Ein erfolgreiches Unternehmen braucht Mitarbeiter, die gesund, motiviert und leistungsfähig sind, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein Mitarbeiter, der sich fit und gesund fühlt, kann die Anforderungen des beruflichen Alltags besser bewältigen. Aus diesem Grund kommt der betrieblichen Gesundheitsförderung eine zentrale Rolle zu.

Agieren Sie nachhaltig mit einem betrieblichen Gesundheitsmanagement. Das Ziel ist die Erhaltung und Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Beschäftigten. Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) bedeutet, die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als strategischen Faktor in das Leitbild und in die Kultur sowie in die Strukturen und Prozesse der Organisation einzubinden. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist als ein fest integrierter Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements zu sehen. Einzelmaßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, die einmalig durchgeführt werden, greifen meist zu kurz. Sinnvoll ist deshalb der Aufbau eines umfassenderen betrieblichen Gesundheitsmanagements, das alle Bereiche und Akteure des Unternehmens sowie den einzelnen Mitarbeiter mit einbezieht und an die individuellen Rahmenbedingungen des jeweiligen Unternehmens angepasst ist (z.B. Betriebsgröße, Branche, Beschaffenheit der Arbeitsplätze, finanzielle Ressourcen etc.). Wichtig dabei ist, nur Maßnahmen durchzuführen, die nachweislich einen Nutzen haben. Dies gelingt durch sorgfältiges Planen und kritisches Hinterfragen jeder einzelnen Maßnahme. Blinder Aktionismus kostet unnötige Ressourcen ohne verlässlichen Nutzen. Besonders ungezielte Screenings auf Krankheiten verfehlen meist dieses Ziel bei oft hohem Kostenaufwand.

Vom Büro bis zur Baustelle, die Arbeitswelt beeinflusst die Gesundheit. Durch psychische Belastungen, wie hoher Zeitdruck oder qualitativ hohe Anforderung durch komplexe Aufgaben aber auch durch physische Belastungen, wie schweres körperliches Arbeiten kann die Gesundheit beeinträchtigt werden. Eine frühzeitige Einbindung der Arbeitsmedizin kann vor negativen Beeinträchtigungen der Gesundheit schützen. Arbeit selbst kann sogar gesundheitsfördernd sein – dies ist unser Ziel.

Hausarztpraxis Speyer

Besuchen Sie uns auch in der Hausarztpraxis Speyer! Weitere Informationen finden Sie unter www.hausarztspeyer.de.

Dr. med. Thomas Mayer

  • Geschäftsführer „Arzt für den Betrieb“
  • Praxisinhaber „Hausarzt Speyer“
  • Facharzt für Arbeitsmedizin
  • Facharzt für Allgemeinmedizin
  • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Dr.med. Thomas Mayer

Beiträge

Untersuchungen

Untersuchungen werden ab sofort nur noch in der Praxis in Speyer www.hausarztspeyer.de oder auf Anfrage vor Ort, im Betrieb durchgeführt.

Kontakt

Arzt für den Betrieb

Tom-Bullus-Str. 11, 68766 Hockenheim

Telefon: 0176 99954946 (Anfragen bitte per Mail)

E-mail: kontakt@ArztfürdenBetrieb.de; kontakt@xn--arztfrdenbetrieb-nzb.de (bei älteren Mailprogrammen)

Web: www.ArztfürdenBetrieb.de

Haftungshinweis

Ich übernehme keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Website bereitgestellten Informationen und Links.